Warnung: Sie benutzen einen veralteten Internet-Browser.

Ihr Browser wird von www.longlife-led.de nicht mehr unterstĂĽtzt. Bitte installieren Sie einen aktuellen, sicheren Browser wie zum Beispiel: Google Chrome, Microsoft Edge, Opera oder Mozilla Firefox

Kostenloser Versand
schneller Versand
Gratis Versand ab 50 €*
Bequemer Kauf auf Rechnung
Mobile Navigation

Steckerfertiges Solarkraftwerk - Inbetriebnahme ohne Elektiker

Die Mini-Photovoltaikanlage lässt sich kinderleicht selbst montieren und dank Schuko-Stecker ist keine Installationen durch eine Elektrofachkraft erforderlich. Unsere modernen Solarmodule sind mit innovativer Halbzellen-Technologie ausgestattet, was zu einer höheren Stromausbeute führt und größer Einsparung bei den Energiekosten führt.

Die PV-Module sind hochwertig verarbeitet und halten hohen Wind- und Schneelasten problemlos stand. Das Multi-D-Design reduziert das Risiko von Mikrorissen auf dem Solarmodul, durch diese Technologien ist eine lange Lebensdauer garantiert.

Unser Deye SUN600G3 Inverter ist IP67 zertifiziert und verfĂĽgt ĂĽber Wi-Fi. Mittels zugehörigem Webinterface und App können Sie Ihre Stromerzeugung von ĂĽberall im Blick behalten. Unsere Balkonkraftwerke besitzen einen hohen Sicherheitsstandard und verfĂĽgen ĂĽber eine Schnellabschaltfunktion.

Weitere Informationen zu Photovoltaik-Anlagen im Ăśberblick

Im Folgenden Fragen und Antwortbereich stellen wir Ihnen die häufigsten Fragen unserer Kunden zum Thema Balkonkraftwerke und die Antworten kompakt zusammen.
Diese Rubrik wird fortlaufend aktualisiert

Grundsätzlich funktioniert ein Balkonkraftwerk wie jede andere Fotovoltaikanlage auch: Wenn Sonnenstrahlen auf die Oberfläche der Fotovoltaikmodule, wird die Sonnenenergie in Gleichstrom umgewandelt. Je intensiver die Sonneneinstrahlung ist, desto mehr Strom wird erzeugt.

Der Wechselrichter (häufig auch Inverter genannt) wandelt den durch die Solarpanels erzeugten Gleichstrom dann in die Wechselspannung des Hausstromnetzes um und speist den Strom in Ihr Hausstromnetz ein und macht ihn für andere Geräte nutzbar. Wird mehr Strom durch den Wechselrichter erzeugt als in Ihrem Stromnetz verbraucht wird, wird die überschüssige Energie ins öffentliche Netz eingespeist.

Grundsätzlich lässt sich mit einer optimal ausgerichteten 600-Watt-Fotovoltailkanlage im Jahresdurchschnitt durchaus ein Ertrag von 600 kWh erzeugen. Wie schnell sich ein Balkonkraftwerk rechnet, ist von vielen Aspekten, wie zum Beispiel Ihrer Grundlast und Ihrem Stromverbrauch über den Tag abhängig. Je höher die Grundlast über Tag ist, desto schneller rechnet sich das Balkonkraftwerk.

Im Normalfall rechnet sich ein Balkonkraftwerk nach ungefähr 5 Jahren. Über die mittlere Lebensdauer von 20 Jahren gesehen lassen sich bei einem Anschaffungspreis von ungefähr 1000 € insgesamt zwischen 4000 und 5000 € Stromkosten einsparen.

Hausbesitzer aber auch Mieter haben grundsätzlich das Recht ein Balkonkraftwerk mit mehreren PV-Modulen zu betreiben. Die installierte Maximalgesamtleistung der Fotovoltaik-Module darf 600 Watt überschreiten. Maßgeblich für die Selbstinbetriebnahme ohne Elektrofachkraft und die Genehmigungsfreiheit ist, dass die Maximalleistung des Wechselrichters 600 Watt nicht überschreitet.

Unabhängig von der Genehmigungsfreiheit muss das Balkonkraftwerk vor Inbetriebnahme beim Netzbetreiber angezeigt und nach der Inbetriebnahme beim Marktstammdatenregister der Bundesnetzagentur eingetragen werden. Beide Vorgänge sind kostenlos und können online erledigt werden.

Bei mittlerweile weit über 200.000 installierten Balkonkraftwerken in Deutschland ist kein Fall bekannt, bei dem es zu einem durch ein Balkonkraftwerk verursachten Brand oder schwerwiegenden Unfällen kommen ist. Auch reicht die maximale Leistung von 600 Watt nicht aus, um eine normgerechte Haus-Elektroinstallation zu überlasten.

Die Komponenten des Balkonkraftwerkes haben eine Lebensdauer von weiter ĂĽber 10 Jahren. Bei uns erhalten Sie 10 Jahre Garantie auf den Wechselrichter und 20 Jahre Garantie auf die Fotovoltaikmodule.

Ein Balkonkraftwerk ist nicht dazu geeignet, bei einen Stromausfall eine unterbrechungsfreie Stromversorgung zu gewährleisten. Das liegt zum einen daran, dass die Leistung des Balkonkraftwerks nicht dazu ausreicht, um große Verbraucher wie Herd und Waschmaschine mit Strom zu versorgen. Zum Anderen benötigt der Wechselrichter des Balkonkraftwerkes zwingend Netzspannung, um korrekt arbeiten zu können und speist den erzeugten Strom nur auf einer Phase des Hausstromnetzes ein.

Je nach Art der Montage, Ausrichtung und Leistung des Moduls kann ein Balkonkraftwerk im Jahr bis zu 800 kWh erzeugen, was bei einem Strompreis von 0,40 € pro kWh einer Stromkostenersparnis von ungefähr 320,00 € im Jahr entspricht.

Für die Montage sind Sie als Betreiber des Balkonkraftwerkes grundsätzlich selbst verantwortlich. Es ist auch nicht zwingend erforderlich, den Anschluss und die Inbetriebnahme durch eine Elektrofachkraft durchführen zu lassen. Es steht Ihnen aber natürlich frei, die Installation trotzdem durch eine Elektrofachkraft durchführen zu lassen.

Wie schnell sich ein Balkonkraftwerk rechnet, ist von vielen Aspekten, wie zum Beispiel Ihrer Grundlast und Ihrem Stromverbrauch über den Tag abhängig. Je höher die Grundlast über Tag ist, desto schneller rechnet sich das Balkonkraftwerk. Grundsätzlich lässt sich mit einer optimal ausgerichteten 600-Watt-Fotovoltailkanlage im Jahresdurchschnitt durchaus ein Ertrag von 600 kWh erzeugen.

Im Normalfall rechnet sich ein Balkonkraftwerk nach ungefähr 5 Jahren. Über die mittlere Lebensdauer von 20 Jahren gesehen lassen sich bei einem Anschaffungspreis von ungefähr 1000 € insgesamt zwischen 4000 und 5000 € Stromkosten einsparen.

Unser Microinverter verfügt über ein Webinterface und eine App, über die sich die aktuelle Energieerzeugung und die insgesamt erzeugte Energiemenge überwachen lässt. Zusätzlich kann man vor dem Microinverter können sie zusätzliche Leistungsmessungen wie zum Beispiel ein Shelly 1PM oder ähnliche Geräte installieren.

Die Balkonkraft werkt kann auf dem Dach, am Balkon installiert werden. Ideal ist eine Ausrichtung nach SĂĽden mit einem Aufstellwinkel von 30 bis 35 Grad. Besonder zu beachten ist bei der Montage auch eine ausreichende Absicherung der gegen Wind und Unwetter zu achten.

Wenn die Leistungsaufnahme der Wohnung oder des Hauses geringer ist, als die vom Balkonkraftwerk erzeugte Leistung, wird die überschüssige Leistung in das öffentliche Netz eingespeist. Aufgrund der vereinfachten Anmeldung für Balkonkraftwerke wird diese Einspeisung nicht vergütet. Das bedeutet, man verschenkt den erzeugten Strom. Dies lässt sich zum Beispiel dadurch verhindern, dass man große Verbraucher wie Spülmaschinen oder Waschmaschinen so programmiert, dass sie in der Mittagszeit laufen, wenn die durch das Balkonkraftwerk erzeugte Leistung vermutlich am größten ist. Andere Möglichkeiten eine Einspeisung des überschüssigen Stroms zu verhinder sind beispielsweise die Speicherung der Energie in eine Wallbox.

Alle aktuell verfügbaren Balkonkraftwerke werden ohne Montagematerial ausgeliefert. Die Rahmen der PV-Module verfügen aber über Bohrlöcher zur Befestigung der PV-Module mit Schrauben nach Ihren Wünschen.
Sie können an der Kasse auswählen, ob Sie Ihr Balkonkraftwerk bei unserem Lager in Neuenhaus abholen, oder per Spedition geliefert bekommen möchten. Der Versand per Spedition erfolgt auf Palette.

Stromkosten senken mit Ihrer eigenen Mini-Solaranlage

Je nach Art der Montage, Ausrichtung und Leistung des Moduls kann ein Balkonkraftwerk im Jahr bis zu 800 kWh erzeugen, was bei einem Strompreis von 0,40 € pro kWh einer Stromkostenersparnis von ungefähr 320,00 € im Jahr entspricht.

Wie schnell sich ein Balkonkraftwerk rechnet, ist von vielen Aspekten, wie zum Beispiel Ihrer Grundlast und Ihrem Stromverbrauch über den Tag abhängig. Je höher die Grundlast über Tag ist, desto schneller rechnet sich das Balkonkraftwerk. Grundsätzlich lässt sich mit einer optimal ausgerichteten 600-Watt-Photovoltaikanlage im Jahresdurchschnitt durchaus ein Ertrag von 800 kWh erzeugen.

Im Normalfall rechnet sich ein Balkonkraftwerk nach ungefähr 5 Jahren. Über die mittlere Lebensdauer von 20 Jahren gesehen lassen sich bei einem Anschaffungspreis von ungefähr 1000 € insgesamt zwischen 4000 und 5000 € Stromkosten einsparen.